Abgelehnte Akupunkturleistung bei privater Versicherung Debeka und Allianz

Sehr geehrte Damen und Herren,ich in letzter Zeit keinesfalls mehr mit der privaten Versicherung (Debeka und Allianz) zufrieden.Ich leide an Cox-und Gonarthrose und habe mich mit Akupunktur behandeln lassen und konnte somit einen künstlichen Gelenkersatz vermeiden.Die Allianz hat die Erstattung bei meiner Ehefrau vollständig abgelehnt und die Debeka hat nur teilweise in geringem Umfang erstattet.Nun habe ich davon gehört,daß die Gesetzliche Krankenversicherung ab dem Jahr 2006 bei Gon-u.Coxarthrose die Behandlungskosten für Akupunktur übernimmt.Wer kann mir Ratschläge geben ,wie ich die Erstattung erlangen kann?Die Debeka macht Front gegen eine eventuelle Bürgerversicherung mit einer Beilagebroschüre „Bürgerversicherung-gut ist nur der Name“,obwohl sie noch gar nicht die Gesetzes voraussetzungen kennen kann.

Kommentieren Sie als Facebooknutzer! Sie Sind kein Facebooknutzer? Kein Problem! Nutzen Sie einfach unsere eigene Kommentarfunktion weiter unten auf der Seite!

2 thoughts on “Abgelehnte Akupunkturleistung bei privater Versicherung Debeka und Allianz

  1. Sehr geehrter Herr Feierabend,
    vielen Dank für Ihren Beitrag! Ob die Versicherer erstattungspflichtig sind, hängt natürlich immer davon ab, ob Ihr Tarif die jeweilige Leistung vorsieht. Wenn Sie eine berechtigte Forderung haben, aber die Gesellschaft dennoch nicht zahlt, empfiehlt es sich, die Hilfe eines Fachanwalts in Anspruch zu nehmen.
    Mit besten Grüßen
    Ihr BLOG-für-Privatpatienten-Team

  2. Hallo bei meinem Vater, war es so, dass er die Akkupunktur nicht machen wollte und nun ein Kanditat für den künstlichen Gelenkersatz ist.Den Ärger mit der Krankenkasse kann ich verstehen. Die Werbung verspricht immer ganz tolle Sachen und wenn man die Versicherung in Anspruch nimmt heißt es, oh da hätten sie einen höheren Tarif gebraucht.

Schreibe einen Kommentar