Aktuelles zu den PKV-Beitragsanpassungen 2016.

Die Niedrigzinsphase auf dem Markt sorgt weiterhin für Unruhe. Spekulative Vermutungen über Beitragserhöhungen zum Jahresturnus werden bei einigen Versicherern nun zur unerlässlichen Sicherheit. Während die meisten Versicherungsunternehmen sich in den letzten Wochen vor allem darauf konzentrierten, auf Beitragsgarantien bis zum Jahr 2017 aufmerksam zu machen, ist es nun an der Zeit, auch die Beitragserhöhungen mitzuteilen.

Unter anderem gaben die HanseMerkur, die Signal Iduna, die Allianz, die UniVersa, die Gothaer, die R+V, die Inter und die Barmenia bekannt, dass sie ihre Versicherungsbeiträge für das Neugeschäft im Jahr 2016 erhöhen werden.

Bei der Barmenia ist dabei bereits gewiss, dass auch geschlossene Bisex-Tarife des Bestands einer Korrektur nach oben unterliegen werden. So werden sich Kunden, die in den Tarifen easyflexcomfort 1+, easyflex dent 2 und easyflex start 1 versichert sind auf eine Beitragsanpassung einstellen müssen.

Auch bei der Allianz steht eine Anhebung der Prämien für den Tarif AMP90U an, bei der Inter könnte sich das Angebot für den QualiMed Exklusiv 300 U und für den QualiMed Premium 300 U verteuern. Die HanseMerkur gab in der Vollversicherung eine Steigerung für den Tarif PS3 für Erwachsene bekannt.

Bei anderen Gesellschaften steht die Genehmigung der Beitragsanpassungen für das Jahr 2016 noch aus. So ist bei der Gothaer geplant, die Beiträge für den MediStart1 SB für Erwachsene um über zehn Prozent zu erhöhen. Für Kinder und Jugendliche sind in den Tarifen MediNatura P und MediVita 250 dagegen Beitragssenkungen von bis zu 19 Prozent zu erwarten.

Wir werden Sie zeitnah über weitere betroffene Tarife sowie über die Höhe der ausstehenden Anpassungen informieren.

Mit unserem einfach zu bedienenden Ersparnisrechner können Sie hier kostenlos prüfen, ob es bei Ihrer Gesellschaft günstigere Tarifalternativen für Sie gibt.

Kommentieren Sie als Facebooknutzer! Sie Sind kein Facebooknutzer? Kein Problem! Nutzen Sie einfach unsere eigene Kommentarfunktion weiter unten auf der Seite!

6 thoughts on “Aktuelles zu den PKV-Beitragsanpassungen 2016.

    • Sehr geehrte Frau Bachmann,

      leider liegen aktuell noch keine Informationen zu den Beitragsanpassungen bei der Concordia vor. Erfahrungsgemäß fallen sie bei dieser Gesellschaft aber eher moderat aus.
      Dennoch lohnt sich ein Tarifwechsel oft gerade für Rentner, die häufig in älteren, überteuerten Tarifen versichert sind, während neuere, günstigere Tarife der jüngeren und gesünderen Klientel des Neugeschäfts vorbehalten bleiben. Und insbesondere bei Rentnern stehen die im Ruhestand verminderten Einnahmen in einem Missverhältniss zu steigendem Behandlungsbedarf und wachsenden PKV-Beiträgen.
      Ob es im Einzelfall Tarifalternativen gibt, müsste individuell überprüft werden.

    • Sehr geehrter Herr Buhl,

      da die DKV, anders als die meisten ihrer Konsorten, stets zum 1. April Beitragsanpassungen vornimmt, sind uns diesbezüglich leider noch keine Informationen bekannt.
      Wir werden aber, sobald wir über Auskünfte verfügen, zeitnah über mögliche Beitragsveränderungen berichten.

      Mit freundlichem Gruß

      Ihr Blog-Team

    • Sehr geehrter Herr Spoden,

      in einer Pressemitteilung der Debeka vom 28.10.2015 werden den PKV-Kunden 2016 sogar Beitragssenkungen verhießen. Hierbei handelt es sich jedoch nur um 500.000 von 2,3 Millionen Versicherter. Immerhin. Bedingt wird die Beitragssenkung durch geringere Leistungsausgaben in bestimmten Bereichen, vor allem aber durch den erwartungsgemäßen Wegfall von gesetzlichen Zuschlägen ab dem 60. Lebensjahr.
      Bei rund 169.000 Versicherungsnehmern dagegen wird es wegen gestiegener Leistungsausgaben auch zu Anpassungen nach oben kommen. Welche Tarifgruppen davon betroffen sind, ist uns bis jetzt noch nicht bekannt.
      Wie von der Debeka aber mitgeteilt, steigt das Beitragsvolumen in der Vollversicherung um 0,07 Prozent. In der privaten Pflegepflichtversicherung gibt es keine Änderungen.

      Mit freundlichem Gruß

      Ihr Blog-Team

Schreibe einen Kommentar