Wenn Rentner ihre PKV-Beiträge nicht mehr aufbringen können..

Ein umfangreicher Krankenversicherungsschutz im Rentenalter ist zwingend erforderlich, da viel häufiger schwere Erkrankungen auftreten als in jungen Jahren. Auf Grund dessen sind Versicherte auf komplexere Behandlungen angewiesen. Mit dieser Problematik wandte sich Herr B. Müller an unsere Redaktion. Er ist 59 Jahre alt, bei der Stadt Hamburg angestellt, glücklich verheiratet und hat zwei Kinder (9 … weiterlesen

Was tun bei steigenden Beiträgen? 6 Tipps, wie Sie den Prämienerhöhungen begegnen können.

Besonders ältere Versicherungsnehmer sind immer wieder von Beitragssteigerungen in der PKV betroffen. Nach der Einführung von Unisex-Tarifen zum 21.12.2012 wurden alle bestehenden Bisex-Tarife für gesunde Neueinsteiger geschlossen, da sie nur noch Unisex abschließen dürfen. Für länger Versicherte bedeutet das, dass ihre Beiträge über kurz oder lang steigen müssen. Es gibt jedoch verschiedene Möglichkeiten für Versicherte, … weiterlesen

Sind Privatpatienten wirklich zu beneiden?

Gesetzlich Versicherte erblassen häufig vor Neid beim Krankenversicherungsschutz, in dessen Genuss Privatpatienten kommen. Schon die Frage der Sprechstundenhilfen „Sind Sie privat oder gesetzlich versichert?“ bei Vereinbarung eines Arzttermins wirkt auf einige wie ein rotes Tuch. Schließlich weiß jeder, welche Absicht sich hinter dieser Frage verbirgt. Ist man privat versichert, darf man am gleichen Tag zum … weiterlesen

„Kann man sich noch vorstellen, dass in dieser Privaten noch zugunsten der ganzen Rentner Positives entschieden wird?“ Erfahrungsbericht einer Rentnerin aus Ostdeutschland.

Ich bin inzwischen 73 Jahre alt. Ich habe mit großem Interesse die Diskussion um die Private KV verfolgt. Nur muss ich jetzt sagen, was heißt eine Veränderung für mich? Ich komme aus der DDR und habe die möglichen 24 Jahre lang (nach der Wende) eine für meine Verhältnisse hohe Beitragssumme eingezahlt. Viele Selbständige wurden vor … weiterlesen