Ausweg aus der Niedrigzinsfalle

Auch im vergangenen Jahr zählten Tages- und Festgelder wieder zu den beliebtesten Anlageformen der Deutschen. Für die rund 27 Millionen Anleger dürfte es im laufenden Jahr aber erneut schwer werden, eine einträgliche Rendite zu erwirtschaften. Da die EZB weiterhin nicht plant, die weit geöffneten Geldschleusen wieder zu schließen, ist ein Ende der vorherrschenden Niedrigzinsphase in … weiterlesen

Schlechte Zeiten für Sparer

Wirtschaftsexperten gehen davon aus, dass die vorherrschende Niedrigzinsphase in Europa noch auf unabsehbare Zeit andauern wird. Das bedeutet insbesondere für Tagesgeld-Kunden und Sparbuch-Inhaber in Deutschland, dass sie immer häufiger leer ausgehen, denn die erhaltenen Zinsen sind so niedrig, dass sie die Inflationsrate nicht mehr ausgleichen. Alternativen sollen Investitionen in Aktien und Immobilien darstellen. Die Niedrigzins-Politik … weiterlesen

Hohe Zinsen für deutsche Anleger

Die Konditionen für Tages- und Festgeldkonten werden nicht besser, viele Banken zahlen nicht mehr als 0,02 oder 0,05 Prozent Zinsen. Auch 0 Prozent sind keine Seltenheit mehr. Es stellt sich die Frage nach Alternativen: Eine Möglichkeit ist es, von den höheren Zinsen ausländischer Banken zu profitieren. Diese Möglichkeit machen sich jetzt vor allem einige Online-Plattformen … weiterlesen