Der Riester-Zweifel

Die Riester-Rente war bislang die große Empfehlung für die private Altersvorsorge. Mit einem Anteil staatlicher Unterstützung sollte die Lücke geschlossen werden, die bedingt durch die Absenkung in der gesetzlichen Rente entstanden war. Fraglich ist mittlerweile der Erfolg dieses Modells, denn es fehlt eine umfassende Bestandsaufnahme zur Entwicklung des Gesamt-Vorsorgeniveaus. Lediglich 16 Millionen Riester-Verträge sind abgeschlossen … weiterlesen

Vorsorge ist leider nicht weiblich – das muss sich ändern.

Für viele Frauen in Deutschland ist die Altersvorsorge kein oder lediglich ein unbedeutendes Thema. Zu diesem ernüchternden Ergebnis kommt die R+V Versicherung in einer repräsentativen Umfrage. Demnach fehlt jeder dritten Frau in der Altersgruppe der 18- bis 65-jährigen eine eigene private Absicherung. Ein fataler Fehler, denn je später sie mit der Vorsorge einsetzen, desto geringer … weiterlesen

Beitragsbemessungs- und Versicherungspflichtgrenze steigen zu 2014 – zukünftig weniger PKV-Neukunden?

Im kommenden Jahr werden die Beitragsbemessungsgrenzen für Sozialversicherungen in Deutschland steigen. Dies trägt dem Anstieg in den durchschnittlichen Entgelten Rechnung. Die Höhe des jährlichen Entgelts, das zur Berechnung der Renten- und Arbeitslosenversicherungsbeiträge herangezogen wird, steigt in den alten Bundesländern um 1.800 Euro auf 71.400 Euro. In den neuen Bundesländern steigt sie um 1.200 Euro auf … weiterlesen