Sie finden diese Informationen hilfreich? Dann weisen Sie auch Ihre Freunde und Bekannten in sozialen Netzwerken darauf hin!
Facebook

Meine PKV wird immer teurer. Lohnt sich für mich der Wechsel in die GKV?

Meine PKV wird immer teurer. Lohnt sich für mich der Wechsel in die GKV?

Einer aktuellen Studie des AOK-Bundesverbandes zufolge will jeder dritte Privatversicherte zurück in die gesetzliche Krankenversicherung wechseln. Grund dafür sind vor allem durch die Beitragsanpassungen immer teurer werdende Prämien.

Der Wechsel von der PKV in die GKV ist jedoch nicht ohne Weiteres möglich. Eine der dafür notwendigen Voraussetzungen ist die Höhe des Bruttoeinkommens. Privatversicherte müssen damit unter die Versicherungspflichtgrenze fallen, um wechseln zu können. 2014 liegt diese bei 53.550 Euro pro Jahr. Noch schwieriger ist der Wechsel für Freiberufler und Selbstständige. Sie können sich nur dann gesetzlich versichern, wenn sie eine versicherungspflichtige Anstellung aufnehmen.

Für Privatversicherte, die das 55. Lebensjahr vollendet haben, gibt es in der Regel keinen Weg zurück in die gesetzliche Krankenversicherung.

Mit einem PKV-Tarifwechsel bis zu 45% sparen und das Versicherungsniveau erhalten! Mehr Informationen...

Falls es doch zu einem Wechsel in die GKV kommt, geht natürlich der in der Regel bessere Versicherungsschutz verloren. Ferner gehen bei einem Wechsel die über mehrere Jahre hinweg aufgebauten Alterungsrückstellungen verloren. Diese dienen in der PKV der Minderung von Beitragserhöhungen im Alter, werden bei einem Wechsel zu einem gesetzlichen Versicherer jedoch nicht an diesen übertragen.

Wir raten langjährigen Privatpatienten von einem Wechsel in die gesetzliche Krankenkasse ab und zu einem Tarifwechsel innerhalb der Gesellschaft.

Empfehlenswerter ist für Privatversicherte deshalb ein Tarifwechsel innerhalb ihrer aktuellen Versicherungsgesellschaft. Nach § 204 des Versicherungsvertragsgesetztes hat seit 2009 jeder Privatversicherte das Recht innerhalb seiner Gesellschaft in einen Tarif seiner Wahl zu wechseln, auch ohne erneute Gesundheitsprüfung.  Denn was viele Versicherungsnehmer nicht wissen: Viele Versicherer haben andere PKV-Tarife mit geringeren Beiträgen und gleichwertigem Schutz im Portfolio. Der Vorteil eines internen Tarifwechsels liegt insbesondere im Erhalt der angesparten Altersrückstellungen sowie der erworbenen Rechte.

Sollten Tarife mit höherwertigen Leistungen aufgrund der zu hoch berechneten Prämien für Sie nicht infrage kommen, gibt es noch die Möglichkeit eines Wechsels in den sogenannten Basis- bzw. Standardtarif. Diese Tarife orientieren sich an dem Höchstsatz der GKV-Beiträge und dürfen diesen nicht übersteigen.  Allerdings sind auch die Leistungen eines Basis- bzw. Standardtarifs dem Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenkasse äquivalent. Der für die PKV typische höherwertige Versicherungsschutz besteht hier demnach nicht.

Bei dem umfangreichen und komplexen Tarifwerk der privaten Krankenversicherungen ist es für den Versicherten nicht einfach, ohne fachliche Hilfe unter den neuen Tarifen den bestmöglichen auszuwählen.

Wir nehmen für Sie die gesamte Tariflandschaft Ihrer PKV gern unter die Lupe und überprüfen, ob Ihre private Krankenversicherung attraktive Tarifalternativen für Sie anbietet, in die Sie mit unserer professionellen Unterstützung schnell und problemlos wechseln können.

Weitere Informationen zum Tarifwechsel mit der DGFP!

Haben Sie noch Fragen? Dann bieten wir Ihnen gern folgende Möglichketen:

Zurück